Dienstag, 22. Mai 2018

Ich laufe dann mal wieder^^

Hallo ihr Lieben.

Ich habe am Wochenende beschlossen, dass es wieder Zeit wird, etwas für mich und meinen Körper zu tun.
Da ich in der Vergangenheit immer mit meinem Gewicht zu kämpfen hatte, will ich das ganze dieses Mal anders angehen und mich mehr auf Sport und Fitness konzentrieren.
Ich fahre mit dem Rad zur Arbeit und war dieses Wochenende das erste Mal wieder Laufen.
Näheres zu meinen Läufen und Zielen und dergleichen findet ihr ab sofort unter:

https://jessywirdfit.blogspot.de/

Ich würde das ganze dieses Mal gerne trennen und diesen Blog für alltägliches und so verwenden.

Bis dann

Eure Jessy

Dienstag, 1. Mai 2018

Was bisher geschah... ^^

Hallo ihr Lieben.

Endlich schaffe ich es mal wieder, hier zu schreiben. Ist nicht ganz einfach, zwischen Job und Selbstständigkeit noch Zeit zu finden, noch ein paar Zeilen hier zu verfassen.
Von 8-14h arbeite ich in einer Kita als persönliche Assistenz. Mein Assistenzkind ist 3 Jahre alt und ich bin sehr stolz darauf, dass er schon so viel gelernt hat.
Als ich in der Kita angefangen habe, hat er nicht gesprochen, konnte sich weder selbst aus-, noch anziehen und hat einen großen Teil des Tages kreischend am Boden gelegen. Er hat mit Tassen und Tellern geworfen und auch schon mal andere Kinder gehauen.
Inzwischen spricht er ganze Sätze nach, singt im Morgenkreis mit, er zieht sich selbst an und aus, er wirft nicht mehr mit Geschirr und schreit nicht mehr ganz so oft schreiend am Boden.
Es ist anstrengend, aber ich mach den Job mega gern.
Gerüchte besagen, dass wohl einige Kolleginnen Versetzungsanträge gestellt haben und ich bin schon sehr gespannt, wie es nächstes Jahr weiter geht, wer bleibt, wer geht, wie die neuen Kinder sein werden und wie die Entwicklung so weiter geht.
Ja und neben meinem Job arbeite ich noch selbstständig. Ich mache nach wie vor Dreads und liebe es einfach. Manchmal denke ich darüber nach, mich ganz selbstständig zu machen, aber für jetzt ist die Lösung ganz gut. Das Wochenende gehört meinen Dreadkunden und manche Nachmittage auch.
Wenn ihr mögt, schaut gerne mal auf meinem Zweitblog vorbei:
Dread-Couture
Inzwischen sind dort einige Posts zu finden ;)

Ansonsten läuft es auch hier zu Hause ganz gut. Meine Tochter wechselt zum Sommer in eine Waldorfkita und wird im Anschluss daran auch die Waldorfschule besuchen.
Mein Freund hat jetzt seinen unbefristeten Vertrag als Waldorferzieher.
Und so wie es aussieht, ziehen wir demnächst in ein eigenes Haus.
Leben: Läuft :)
Ich muss sagen, ich bin zur Zeit wirklich sehr zufrieden.

Bis zum nächsten Mal

Eure Jessy

Donnerstag, 1. Februar 2018

Selbstständigkeit mit Startschwierigkeiten

Hallo ihr Lieben.

Heute sollte es endlich so weit sein: der Start meines eigenen Gewerbes.
Also habe ich mich auf den Weg zum Stadtamt gemacht.
Gewerbe anmelden kann ja so schwierig nicht sein. Ganz einfach sollte es gehen:
Anmelden, bezahlen, Schein bekommen, arbeiten.


Wie wir alle wissen:

1. Es kommt anders
und
2. als man denkt...

Ich saß bei der guten Frau am Schreibtisch und sagte -völlig selbstsicher- dass ich Dreads mache und jetzt gern ein Gewerbe anmelden möchte.
Da ruft es schon vom anderen Schreibtisch:
"Das ist Handwerkskartenpflichtig."

Ja, war klar. Ich habe mit Schwierigkeiten gerechnet.

Ich wies also die Dame darauf hin, dass es sich hier keineswegs um eine Friseurtätigkeit handelt, sondern eine künstlerische Tätigkeit ist, die auch nicht im entferntesten mit dem Handwerk der Friseure zu tun hat und auch nicht aus einem solchen entstanden ist.
Daraufhin griff die Sachbearbeiterin zu einer Mappe und blätterte.
Fachmännisch stellte sie fest, dass es sich bei Dreadlocks um eine Flechtfrisur handelt und somit eine Friseurdienstleistung ist.



Nur, dass ihr es wisst...ab sofort zählt meine "Frisur" zu den Flechtfrisuren und wenn ihr so was wollt, müsst ihr in den nächsten Friseursalon gehen, weil Friseure nämlich neuerdings Dreads erstellen xD
Ich habe die werte Dame gefragt, ob sie mich gerade veralbert und meint, dass meine Frisur irgendwie geflochten aussieht...
Fand sie auch nicht, aber nen Schein bekomme ich ohne Meister und Kammerbeitrag nicht.

Ich habe ziemlich genervt den Laden verlassen und mich in den Bus gesetzt.
Nächster Halt: Finanzamt.
Dort habe ich der Dame am Empfang gesagt, was ich gern hätte und nur 2 Minuten später hatte ich die Anmeldung für ein Kleinunternehmen in der Hand.
War überhaupt kein Problem.
Jetzt bin ich offiziell Kleinunternehmer.
Klar, Kleingewerbe wäre schöner gewesen, weil ich jetzt Buchhaltung machen muss, ich muss Einkommenssteuer zahlen und ich muss korrekte Rechnungen ausstellen.
Alles ein bisschen aufwändiger, als ich es eigentlich wollte, aber sei es drum. Dann lege ich jetzt von jedem Kunden einen gewissen Prozentsatz beiseite und hab dann am Jahresende das Geld, was das Finanzamt von mir haben will.
Dafür bin ich aber -Dank Kleinunternehmerregelung- Umsatzsteuerfrei.
Und ich kann vieles absetzen, was ich sonst selbst hätte tragen müssen.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich das jetzt über die nächsten Monate entwickelt.

Bis dann

eure Jessy

Mittwoch, 31. Januar 2018

Es kommt 1. immer anders und 2. als man denkt....

Guten Morgen.

Ja, was soll ich sagen, in meinem Leben läuft grad irgendwie alles schief...
Zur Prüfung ist mein Herrenmodell nicht erschienen...ich musste mein Ersatzmodell schneiden und irgendwie ist ab dem Zeitpunkt alles einfach nur noch schief gelaufen.
Ich bin durchgefallen.
Es hat einfach nicht gereicht.
Und ich bin froh, dass es jetzt vorbei ist. Ich trage mich noch mit dem Gedanken, noch mal zur Prüfung anzutreten, aber wenn, dann erst wieder im Winter.
Ansonsten hatte ich mich ja schon im letzten Jahr für eine Kita-Assistenz beworben.
Auch da läuft es gerade suboptimal.
Ich war gestern in der Kita und mal davon abgesehen, dass es ein recht altes Gebäude mit entsprechenden Altererscheinungen ist, sind die Erzieherinnen soweit ganz nett, ich mag die Ergotherapeutin des Kindes und die Arbeitszeit ist ein absoluter Traum, ABER...
Das Kind war gestern nicht da. Nicht, weil es krank gewesen wäre, nein. Der Vater sagte, es habe keine Lust und daher muss das Kind auch nicht zur Kita.
Und an genau dem Punkt wird es natürlich schwierig. Wie soll ich mich um ein Kind kümmern, es fördern und in den Kitaalltag integrieren, wenn es nicht da ist?
Und nicht nur gestern nicht da, sondern offenbar häufig nicht da und wenn, dann oft auch nicht den ganzen Tag...
Ist natürlich für mich nicht sonderlich gut und ich muss mich jetzt mit dem Träger unterhalten, und klären, wie die das sehen (rein von den Stunden, die ich leisten müsste und denen, die ich dann wirklich da bin).
Aber mal abgesehen davon, dass die letzten zwei Wochen nicht gut gelaufen sind, habe ich wirklich viel Freude am Dreads erstellen und freue mich darauf, wenn ich ab morgen offiziell Gewerbetreibende bin^^
Ich bin jetzt einfach mal optimistisch und es wird schon irgendwie weiter gehen.
Vielleicht sieht die Welt nächste Woche ja schon wieder ganz anders aus.

Bis dann

Eure Jessy

Nachtrag: Montag schaue ich mir eine andere Assistenz an und bin schon sehr gespannt drauf.

Montag, 1. Januar 2018

To-Do-Liste 2018

Hallo und herzlich willkommen im Jahr 2018!

Es wird ein spannendes Jahr mit vielen, neuen Dingen, neuen Erfahrungen, neuen Wegen und hoffentlich vielen, interessanten Menschen.

Ich will euch heute mal erzählen, was ich mir so für das kommende Jahr vorgenommen habe.

To-Do 2018:


  • Meine Waage entsorgen (immer wieder steige ich auf dieses vermaledeite Teil, mache mir Gedanken darum, ob ich zu fett bin und ob ich nicht noch mal den Versuch starten sollte, abzunehmen. 20kg...vielleicht 30 oder doch 35? Schluss damit! Ich brauche das nicht mehr in meinem Leben. Es zählt nicht die Zahl auf der Waage, sondern der Mensch, der ich bin und dieser Mensch hat ab sofort keine Zeit mehr, sich um eine Zahl Gedanken zu machen)

  • Meinen Kleiderschrank ausmisten (ich habe viel zu viel Zeug, von dem ich immer dachte, dass ich wieder reinpassen will. Nein, will ich nicht mehr. Ich bin ich und ich brauche keine Kleidchen mehr, um glücklich zu sein. Wenn wir mal ehrlich sind: Ich war nie zufrieden mit mir...noch mehr Kilos runter, noch schlanker, noch fitter, noch muskulöser. Weniger essen, noch mehr Sport und noch weniger essen. Scheiß Teufelskreis. Den Mist braucht doch kein Mensch!)

  • Rausfinden, wo ich mein Gewerbe anmelden kann und was ich wo bezahlen muss. (Das wird ne schwierige Nummer wegen diesem bescheuerten Meister- und Kammerzwang, aber ich will und ich werde und niemand wird mich aufhalten)

  • Eine Deutschlandtour planen (auf diesen Plan komme ich zu einem späteren Zeitpunkt zu sprechen, wenn es soweit ist)

  • Meinen Führerschein machen (ja, auch 2018 wird ein Jahr voller erster Momente und ich gedenke, dieses Jahr hinzuzufügen: das erste Mal ein Auto gefahren)

  • Ein Auto kaufen (ja, noch ein erstes Mal. Aber meine Zukunftspläne sehen vor, mobil zu sein, um möglichst erfolgreich zu sein und dazu braucht es vier Räder und nen Führerschein)

  • Festivals besuchen (unzwar so viele, wie nur möglich. Selbstverständlich sprechen wir hier nicht vom Hu rricane und Konsorten, sondern von Waldfrieden, Waldhealing und dem Summerjam...sehen und gesehen werden)

  • Eine professionelle Website anlegen (das wird sicherlich einer der einfacheren Punkte auf der Liste)


Ich denke, das war es vorerst. Natürlich werde ich dieser Liste noch eine eigene Seite widmen und regelmäßig posten, allerdings werde ich mir nicht wieder vornehmen, häufiger zu schreiben, dann ich bin bereits jetzt bis zum 6.1.18 ausgebucht und hab dann noch meine Prüfung. 
Es wäre möglich, dass mein nächster Post erst am 17.1.18 kommt.

Daher wünsche ich euch an dieser Stelle einen guten Start in ein aufregendes, neues Jahr.

Eure Jessy




Sonntag, 31. Dezember 2017

Jahresrückblick 2017 und Zukunftspläne

Guten Abend liebe Blogger und Leser.

Jaa, es ist wieder so weit: in nicht mal ganz vier Stunden ist das Jahr schon wieder rum.
Es war ein tolles Jahr und ein sehr erfolgreiches Jahr noch dazu.

Ich bin mit meiner Umschulung zur Friseurin fast durch (soll heißen, die Prüfungstermine stehen, meine Prüfungsmappe ist beinahe fertig und ich bin gut vorbereitet).
Bin ich froh, wenn das endlich durch ist!

Ich habe in diesem Jahr so viele, tolle Erfahrungen machen dürfen und habe so unfassbar viel erlebt. Ich habe eine neue Leidenschaft entdeckt, interessante, neue Menschen kennen gelernt, neue Freunde gefunden und: Ich habe mein eigenes Gewerbe auf den Weg gebracht.
Als ich im März angefangen habe, Dreads zu erstellen, hätte ich nie im Leben für möglich gehalten, dass das zu einem so bedeutenden Teil meines Lebens werden würde, aber so ist es. Es ist mein Leben, meine Leidenschaft...und: meine Zukunft.
Ich habe sogar bereits sowas wie Stammkunden. Menschen, die gern zu mir kommen, um sich ihre Dreads machen zu lassen.
Ich habe Menschen Dreads gemacht und darf sie auf ihrem Weg ein Stück weit begleiten. Ich habe Kontakte geknüpft, von denen ich nie gedacht hätte, dass es dazu kommen würde.

Viele Menschen sagen, ich hätte mich verändert.
Ja, das habe ich :)
Ich bin glücklich. Ich habe mich selbst gefunden, weiß jetzt, wer ich bin, was ich will und was ich nicht will.
In diesem Jahr habe ich viele, faszinierende Menschen kennen gelernt und ich sehe viele Dinge inzwischen in einem anderen Licht.
In diesem Jahr habe ich aufgehört, in Läden wie H&M und dergleichen einzukaufen und habe festgestellt, dass ich eben einfach nicht "mainstream" bin. Ich bin nicht die auf High Heels, ich bin die, die barfuß zum Garten läuft und sich dummer Weise dabei die Fußsohlen verbrennt :D
Ich mag nicht Stunden vor dem Spiegel stehen und mir die Haare frisieren, weil ich so nicht bin. Ich bin die mit der Löwenmähne und was wäre da passender als Dreads?
Ich bin bunt, auffällig und kreativ.
Ich mache mir nichts aus lackierten Nägeln und frisierten Haaren. Ich schminke mich nicht mehr und lebe bewusster.

Ich mache mir nichts mehr aus der Zahl auf der Waage. Ich werde meine Waage entsorgen, zusammen mit meinen High Heels, den Beauty Produkten und meinen zu kleinen Klamotten, die ich eh nie wieder anziehen werde. Nicht nur, weil sie mir nicht mehr passen, nein auch, weil sie nicht mehr zu mir passen. Nicht zu mir und meinem Leben.
(Ich sollte eine To-Do-Liste schreiben...die folgt dann morgen.)

Ich lebe noch immer vegan und halte es für die richtige Entscheidung (immer noch).

Ich habe in diesem Jahr neue Freunde gefunden und einen Teil meiner Familie. Die Ein- oder Andere hat es nicht mal bis zum Jahresende geschafft, dafür sind zwei dabei, die ich sehr lieb gewonnen habe.

Es war ein gutes Jahr und ich bin sehr dankbar für alles, was in diesem Jahr gut geklappt hat, die Menschen, die ich kennen lernen durfte und all die Erfahrungen auf dieser spannenden Reise durch mein Leben.

Bis morgen...bis nächstes Jahr.

Eure Jessy

Freitag, 17. November 2017

Zukunftspläne

Guten Abend ihr Lieben :)

Allmählich neigt sich meine Umschulungszeit dem Ende zu. Am 8.1. ist die theoretische Prüfung und am 16.1. die Praktische.
Ich habe alle Modelle, der Schnitt für die Dame samt Farbe steht, das Kosmetikmodell mit samt Make-up steht und die Frisur für das Herrenmodell lege ich nächste Woche fest.
Jetzt muss ich noch mein Berichtsheft fertig machen und die Prüfungsmappe schreiben.
Man merkt zunehmend, dass alle gestresst sind.
Die meisten müssen sich jetzt Gedanken über ihre Zukunft machen. Auch ich muss das oder viel mehr...habe es schon.
Ich werde mich bei der Bremer Lebenshilfe bewerben (nein, ich will keine Friseurin sein, meine Leidenschaft liegt abseits eines Salons) und nebenbei Dreads machen. Ganz offiziell...als Nebengewerbe und wer weiß, vielleicht über kurz oder lang auch als Hauptgewerbe, aber das hat Zeit.

Für Ende Januar plane ich an einer Rundreise durch Deutschland. Vielleicht sogar Dread-Couchsurfing^^ Dafür muss ich nur erst schauen, was finanziell möglich ist. Weit entfernte Städte sind natürlich schwierig wegen der hohen Fahrtkosten.
Aber ein paar Ziele hätte ich schon jetzt.

Davon erzähle ich euch dann beim nächsten Mal, wenn ich konkretere Ziele habe

Bis dann

Eure Jessy

P.S.: Schaut auch gerne auf meinem anderen Blog vorbei. Allmählich werden es mehr Bilder und ich bin schon irgendwie stolz drauf, was ich in doch recht kurzer Zeit auf die Beine gestellt habe^^