Freitag, 13. Februar 2015

Mein Low Carb-Experiment

Hallo meine Lieben ;)

Endlich endlich endlich komme ich mal wieder zum bloggen. Ich wollte euch gar nicht so auf die Folter spannen (nein, das war kein Stilmittel, um die Spannung zu steigern^^).

Jaa...ich und meine Ernährungsexperimente. Ich war irgendwie der Meinung, ich muss ganz, ganz dringend mal wieder was ganz anders machen und angesteckt durch diverse Instagram-Mädels und deren fantastische Ergebnisse, musste ich es auch ausprobieren.
Also habe ich die Kohlenhydrate von meinem Speiseplan gestrichen...

Ich habe mir die sieben Tage Notizen gemacht und kann euch jetzt genau sagen, wie es mir so ging.
Vorweg: Ja...es war extrem erfolgreich, ich habe echt viel an Umfang verloren, aber es ist nichts, was ich euch empfehlen würde.

Eingestiegen bin ich mit 72,7g Kohlenhydraten. Der erste Tag lief gut, begleitet von einem Hochgefühl, denn neu ist ja aufregend. Besonders gut hat mit gefallen, dass ich null Heißhunger hatte und den ganzen Tag satt war, ohne viel essen zu müssen...

Der zweite Tage war nicht so cool. Ich hatte bei nahezu gleicher Kohlenhydratmenge tierisch Kopfschmerzen, war den ganzen Tag müde und schlapp, konnte mich nicht konzentrieren...
Aber durch Kommentare anderer motiviert: "das ist nur die Umstellung und geht vorbei"...hab ich weitergemacht und war am Ende des Tages sehr stolz, durchgehalten zu haben.

Nach einer schlaflosen Nacht bin ich dann in den dritten Tag gestartet.
Kohlenhydratmenge Tag 3: 39,8g
Die Kopfschmerzen haben nachgelassen, die Müdigkeit war weg und ich war super gelaunt, denn ich war ja der festen Überzeugung, dass das, was ich da tue so super ist...

Tag 4:
Hibbelig und überdreht bin ich durch den Tag gelaufen...denn stillsitzen ging nicht mehr...
Leider war so auch das einschlafen kaum möglich. Dafür war ich halt nicht mehr müde und aktiv ist ja besser als schlapp. Fand ich ganz, ganz toll!
Gedanke: Ich bin fit und aktiv...

Tag 5:
Ich kann kein Omelette mehr sehen und vermisse meinen Haferbrei und überhaupt...Eiweiß nervt!
Und so ging es mir den ganzen Tag. Ich mochte kein Fleisch mehr sehen und auch keinen Käse und keine Wurst...

Tag 6:
Mein erster Mini_Refeed: 91,2g Kohlenhydrate
Erste Heißhungergefühle UND: Ich war nur noch hungrig...den ganzen Tag. Die Kopfschmerzen waren auch wieder da und das ganze hat keinen Spaß mehr gemacht.
Die einzige Motivation war das Maßband, denn das zeigte einen deutlichen Verlust am Umfang, was ja nicht verkehrt sein konnte...

Tag 7:
Der nagende Hunger und das Gefühl, dringend Schokolade essen zu MÜSSEN hat mich den ganzen Tag begleitet. Schlechte Laune war mein zweiter Vorname. Gereiztheit und ein beständiges Zittern (weil mir so kalt war) waren meine Begleitung durch den Tag.

Tag 8:
Frühstück: Haferbrei
Mittagessen: Reis und Fleisch
Abendessen: Pfannkuchen mit Banane und Schokolade
Zwischendrin ein riesiger Milchshake mit Banane und Kakao

Ich habe am Ende nochmal nachgemessen...in 7 Tagen:

Hals: -3cm
Brust: -2cm
Taille: -3cm
Bauch: -5cm
Po und Hüfte: -1cm

Ja, es funktioniert. Aber es ging mir den siebten Tag nur noch schlecht. Ich hab gefroren, mir war schlecht, schwindelig, ich war hungrig...
Und es gibt noch einen Punkt, den ich ganz bedenklich finde. Das erzählen die erfolgreichen Instagramer nämlich nicht: Man kommt nie auf seine benötigten Kalorien! Ist bei der Menge an Kohlenhydraten gar nicht möglich...denn Gemüse und auch helles Fleisch kann man gar nicht so viel essen.
Ich hab übrigens auch grauenvoll ausgesehen. Blasse Haut und dunkle Ringe unter den Augen.

Ich für meinen Teil muss sagen: Ich tu das nie nie NIE wieder! Wie jemand das länger als drei Wochen machen kann, ist mir unverständlich. Ich verstehe nicht, wie man seinem eigenen Körper derart schaden kann und sich noch einredet, dass das ja ach so toll ist.

Btw...sobald man das abbricht, nimmt man wieder zu :D Jojo pur...es ist grauenvoll!
Ich kann nur jedem ganz dringend davon abraten, solche Sachen zu machen. Das hat mit gesunder Ernährung und seinem Körper was Gutes tun einfach nichts mehr zu tun!
Ich bin sicher, man kann auch Muskeln aufbauen und Fett loswerden, ohne sich selbst derart zu schaden.

Ich für meinen Teil muss jetzt jedes Mal grinsen, wenn mir einer was von Low Carb erzählen will und wie toll das funktioniert.
Ich kann und will das nicht und ich bin froh, meine Kohlenhydrate wieder zu haben ;)

Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen weiter ;)

Bis dann

Eure Jessy

Kommentare:

  1. Das klingt ja echt grauenhaft. Ich glaube, mir wäre da ziemlich schnell schlecht geworden von Eiern, Fleisch, Käse & Co...
    Aber so lernt man halt dazu... ; )

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mal zehn Wochen Low Carb durchgezogen, dafür aber die Fettmenge erhöht - so kommt man auch auf seine Kalorien. Kopfschmerzen hatte ich die ersten Tage auch, aber das war tatsächlich nur der Entzug. Ich habe sechs Kilo abgenommen und es ging mir ziemlich gut dabei. Aber da ich so wahnsinnig gerne Brot und Nudeln esse ist das auf Dauer auch nichts für mich. Danach musste ich mich zwar ziemlich zusammenreißen, aber ich habe nur zwei Kilo wieder zugenommen. Aber es ist wohl so, dass jeder seinen eigenen Weg finden muss.

    AntwortenLöschen
  3. hey, du weißt ja vielleicht noch, dass ich mal LC gemacht hab und auch ziemlich abgenommen hab (und danach wieder alles drauf :P )
    Zur Zeit lese ich immer wieder dieses Size Zero Programm, wo sie eben auch LowCarb und am Ende sogar NoCarb essen. Also zehn Wochen reduzierte KH-Zufuhr (wie Nina auch schon schrieb). Keine Ahnung, wie man das solang ohne "Cheat" durchhalten soll - da bin ich ganz deiner Meinung! Hab das ja auch nie ohne "Patzer" geschafft...
    Derzeit versuche ich auch wieder weniger Carbs und mehr Eiweiß zu essen, aber Käse/Wurst geht mir auch ziemlich schnell auf den Geist. Auch Eier pur sind schnell überdosiert. Aber Fleisch - in allen Formen - kann ich immer essen!
    Vielleicht bin ich ja eigtl ein Kerl??
    hihi
    Das mit den Kopfschmerzen kenn ich auch nur zu gut! Habe ein paar Blogs von SizeZero Mädels gelesen, die im Nachhinein dankbar waren, dass ihre Freunde nicht Schlussgemacht haben, dass ihre Familien sich nicht von ihnen abgewendet haben etc pp weil sie IMMER megaschlecht drauf waren...und eben megalaunisch. Das ists doch nicht wert!

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich ne super Review von dir :)
    Glaub auch, dass ich ohne Kohlenhydrate grausam wäre :D
    Reduzieren geht wohl noch, aber vom Tagesplan streichen, dann würde ich kaputt gehen.

    Aber du schaffst das mit dem Abnehmen doch auch so super :)

    AntwortenLöschen
  5. Low Carb ist bestimmt super aber für mich wäre es auch nichts... Ich denke es ist wichtig alles in sein Ernährungsplan einzubeziehen. Das schaffst auch so :)

    AntwortenLöschen