Montag, 11. August 2014

Tag 2 - Rund um Maulbronn

Hallo meine Lieben ;)

Heute gibt es ein paar interessantere Fotos und ihr seht ein bisschen was von der Stadt, in der ich eine Woche lang gelebt habe ;)

Dazu ein wenig Recherche und Geschichte, denn nur Fotos sind ja langweilig ...
Also... Die Gemeinde Maulbronn existiert seit dem Jahr 1838, sie entstand aus einer Ansiedlung, die sich um das Kloster gebildet hatte. 
Maulbronn besteht aus den Stadtteilen Maulbronn, Schmie und Zaisersweiler. Bundesland: Baden-Würtemberg, Landkreis: Enzkreis, Regierungsbezirk: Karlsruhe.
...nur mal so als Eckdaten ;)
Das Zisterzienserkloster ist übrigens seit 1993 UNESCO Weltkulturerbe.

Die beiden frühesten wirtschaftlichen Standbeine der Stadt waren der Weinanbau, sowie die Natursteinindustrie, die sich bereits vor dem Ersten Weltkrieg in Maulbronn etablierte.
Und das sieht man noch heute ;)
Wunderschön, nicht wahr? Diese uralten Weingärten beim idyllischen Kloster Maulbronn werden von den meisten Experten als wertvollste Rebhügel des ganzen Landes eingestuft.

Überhaupt ist die Landschaft dort atemberaubend schön...










 Da hätte ich ja ewig Fotos machen können ;)

Und dann habe ich noch was leckeres gegessen...vielleicht kennen einige von euch sie ja auch ...
Maultaschen. In Maulbronn gibt es eine Legende, die besagt, sie seien dort erfunden worden. Die Zisterziensermönche haben das Fleisch in Nudelteig versteckt, damit der liebe Gott es nicht sieht. Darum nennt man sie auch „Herrgottsbscheißerle“. Angeblich haben sie daher auch ihren Namen "MAULtaschen" wegen Maulbronn.
Inzwischen geht man aber davon aus, dass es sich bei den Maultaschen nur um eine schwäbische Kopie bekannter italienischer Teigwaren wie Ravioli und Tortellini handelt. In der Umgebung von Maulbronn gibt es zahlreiche Waldenserorte.Waldenser waren protestantische Glaubensflüchtlinge aus Norditalien, die auch den Maulbeerbaum, Luzerne, Anbau von Tabak und 1710 die Kartoffel in Süddeutschland einführten. Damit könnten Maultaschen italienischen Ursprungs sein. Auch die Füllung aus Spinat weist auf den italienischen Ursprung hin.

Sorry...das musste grad mal sein. Ich steh drauf, immer ein bisschen was dabei zu lernen :)

Und dann waren wir noch am "Tiefer See". Das ist ein Naturfreibad und saukalt!
Aber schön dort ;)






Mein Zwerg hätte noch ewig mit den Füßen im Wasser hängen können, aber nachdem die Zehen und Lippen blau geworden waren, fand ich es besser, sie wieder anzuziehen, was sie nicht ganz so toll fand *gg*
Ich liebe dieses Gesicht^^

So, das wars für heute. Morgen folgt dann der 04.08., denn die Fotos vom 03.08. waren jetzt hier schon mit drin ;)

Bis dann ihr Lieben

Eure Jessy

1 Kommentar:

  1. Sieht ja echt urig und idyllisch aus in Maulbronn :) Perfekt, wenn man sich mal erholen will. Danke, dass du die tollen Fotos mit uns teilst :) Deine Kleine ist echt goldig!

    AntwortenLöschen