Dienstag, 18. März 2014

Kusudama Anleitung

Hallo ihr Lieben ;)

Heute kommt jetzt wie versprochen die Anleitung zum Kusudama...das ist das hier:


Ich hab euch die einzelnen Schritte fotografiert.
Ihr braucht dafür:
  • Origamipapier (50 Blatt)
  • Kleber (flüssigen...Uhu ist immer super)
  • ein Band, an dem ihr das ganze später aufhängt
Ich selbst habe das große Glück, dass es bei uns einen kleinen Laden gibt, wo man original Importware aus Japan bekommt (den ich morgen mal wieder besuchen muss^^), aber ihr bekommt es auch in jedem gut sortierten Bastelgeschäft, manchmal sogar als Set ;)

Schnappt euch eine feste Unterlage und ein Blatt Papier und los geht's :)


 Das Papier wird auf der Hälfte gefaltet. Achtet unbedingt darauf, dass ihr sauber arbeitet und wirklich Kante auf Kante liegt, sonst wird es später beim Zusammensetzen schwierig.
So soll das dann aussehen... Dann faltet ihr die eine Ecke nach oben (klingt doof, aber ihr seht es ja^^)
Und das macht ihr auf beiden Seiten...
 Dann werden die Flügel nochmal auf der Hälfte nach aussen gefaltet. Hey...das ist echt schwierig zu beschreiben...hab ich mir einfacher vorgestellt Oo Auf jeden Fall...so soll das aussehen:

 Dann öffnet ihr das Papier so:
Und weil ihr ja schön sauber und ordentlich gefaltet habt, lässt sich das jetzt ohne Probleme in diese Position bringen...also quasi aufklappen und platt drücken (um es mal ganz einfach auszudrücken)
 Das macht ihr wieder auf beiden Seiten und dann faltet ihr noch die überstehenden Kanten nach unten...also so, dass ihr kleine, weiße (oder bei zweifarbigem Papier kleine andersfarbige) Dreiecke habt:
 Und dann kommt noch das hier:
 Ihr faltet die Seitenteile nochmal auf der Hälfte nach Innen.
Here comes the funpart. Jetzt kommt der Kleber zum Einsatz. auf die äussere Fläche kommt jetzt Kleber (da hab ich das Foto vergessen, aber ihr seht gleich, was ich meine). Das wird euer erster Teil von der Blüte...die sehen dann so aus:


Jede Blüte besteht aus fünf Blättern, die dann an den Kanten zusammengeklebt werden. Jetzt wisst ihr auch, warum ich ein Klemmbrett benutzt habe ;)
Diese Blüten werden dann zusammengesetzt...auch davon hab ich kein Foto gemacht, aber ihr seid ja nicht doof und das ist sozusagen selbsterklärend. Ihr braucht für jede Hälfte 10 Blüten. Wichtig ist, dass ihr wirklich mit zwei Hälften arbeitet, weil ihr noch das Band miteinkleben müsst.
So muss das aussehen. Und dazwischen klebt ihr das Band einfach fest. Ich hab nur ne kleine Lasche draußen gelassen, damit ich es an einem weiteren Band befestigen kann (da kann ich dann die Länge noch anpassen).

Ja und die beiden Hälften klebt ihr dann aneinander. Das ist nochmal Fummelkram und braucht ein bisschen Geduld, aber das Ergebnis lohnt sich. Wenn ich nochmal eins mache, wird die Anleitung auf jeden Fall ausführlicher.
Das hier war sozusagen der Pilotversuch^^

Bis dann meine Lieben und viel Spaß beim Falten und Kleben :))

Eure Jessy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen