Sonntag, 16. März 2014

Basteleien und zu viele Gedanken

Hallo meine Lieben ;)

Ich habe die letzten Tage damit verbracht, die Fenster zu putzen und endlich die Winterdeko gegen die Frühlingsdeko zu tauschen.
Das wurde echt mal Zeit...
Und ich hab auch Fotos gemacht^^
Im Kinderzimmer hab ich angefangen...

 Die Feen sollten eigentlich am Bett kleben, aber da hat sie die immer abgepult und sich nen Keks gefreut^^
 Das Mobile kennen sicher einige von euch noch (ist aus dem letzten Jahr, genau wie das an der Tür)
Die Fensterbilder gab es bei dm und die fand ich sooo süß. Und nachdem ich letzten Herbst die Windowcolor Bilder in mühsamer, stundenlanger Arbeit abkratzen musste, brauchte ich neue^^

Dann hab ich beim Fernsehen ein bisschen gebastelt...



Ich hab versucht, es bei Tag zu fotografieren, aber da sieht man nichts^^

Den hier kennen einige von euch sicher auch noch ;)
Ich steh auf den Frühling, auch, wenn es draußen im Moment ziemlich grau ist...

Aber heute ist irgendwie ein komischer Tag. Kennt ihr das, wenn ihr die Gedanken nicht abschalten könnt? Eigentlich bin ich glücklich...WIR sind glücklich...wenn das Wörtchen WENN nicht wäre.
Heute hat mein Schwiegervater in spe Geburtstag...und jetzt ratet mal, wer mit dem Kind allein zu Hause ist... genau... ich.
Und das ist heute auch irgendwie der Grund für meine nicht ganz so glänzende Laune. Ich meine, ich weiß, man kann nicht jedem gefallen und das hab ich auch längst aufgegeben. Ich reg mich nicht mehr auf, das ist es nicht wert... und doch... ich kann die dämlichen Gedanken einfach nicht abstellen.
Es ist nicht mal so, dass mir was an seinem oberflächlichen, besserwisserischen Vater liegen würde, der glaubt, wenn man nur genug mit Geld um sich schmeißt, dann liegt einem die Welt zu Füßen. Ich kann ganz gut ohne den leben...
Es ist nur...mich stört, dass meinen Freund dieser Zustand nicht stört. Es wäre mir egal, wenn er da nicht auch noch dauernd hinrennen würde oder stundenlang mit denen telefonieren würde.
Ich meine, wenn meine Mutter meinen Freund auf diese Art und Weise ignorieren würde, würde ich das nicht einfach hinnehmen und darum stört es mich gewaltig, dass es ihm einfach egal ist.

Und dann schleichen sich da immer die anderen Gedanken ein... Im August 2013 hat er seine Ausbildung geschmissen und seitdem tut er...nichts. Er hat sich zwar beworben, aber auch nur, weil Daddy ihm gesagt hat, wo er sich bewerben soll. Seit er da beim Vorstellungsgespräch nicht überzeugen konnte, tut er wieder nichts. Jetzt hat er morgen ein Gespräch beim Arbeitsamt...er will jetzt irgendwie Suchtberater werden oder so...dafür muss er allerdings drei Jahre die Erzieherausbildung machen (die bei uns nicht bezahlt wird...sprich, es werden drei weitere Jahre auf Hartz4-Niveau) und noch ein Jahr zusätzlich... Als ob er vier Jahre durchhalten würde...
Da weiß ich jetzt schon, was dabei rauskommen wird...

Naja, ich will nicht behaupten, das alles schlecht ist, denn das ist es nicht. Ich hätte nur ganz gerne ab und zu mein Leben zurück. Immer nur mit Kind und Haushalt, das ist einfach nicht gut...nicht auf Dauer. Darum werde ich mir jetzt mal ne Runde Gedanken machen, was ich mit meinem Leben anfangen will...

Irgendwie cool, oder? Ich kann noch mal ganz neu anfangen...was ganz anderes machen, als bisher. Und ich weiß jetzt schon ganz sicher, dass mich die Pflege nie wieder sieht :D
So und jetzt werde ich aufhören, zu grübeln, denn das bringt mich ja auch nicht weiter. Es hat nur gut getan, es mal aufzuschreiben...

Morgen melde ich mich dann wieder gut gelaunt zurück :)

Bis dann ihr Lieben

Eure Jessy

Kommentare:

  1. Du blühst echt auf, bist voll motiviert, gerade die letzten Sätze sagen das!
    Ich bin gespannt, wo du dann im Endeffekt landest.

    Das mit deinem Freund würde mich auch aufregen, ist ja ein permanentes Thema, dass du auch schon in mehreren Posts erwähnt hast. Lässt er sich denn gar nicht da von dir mitziehen?
    Gerade bei dem Thema ist es dann nochmal erneut ärgerlich, dass du so einen schlechten Draht mit seinem Vater hast, weil wenn dieser doch so viel Einfluss auf ihn hat, könnte man es ja vielleicht sonst darüber in einem gemeinsamen Gespräch hinkriegen.
    Tut mir aber sehr Leid für dich, dass der Kontakt da so schlecht ist. War das von Anfang an so? :/

    AntwortenLöschen
  2. Die gebastelten Sachen sind ja wirklich zuckersüß :)
    das mit der Familie würde mich an deiner Stelle gar nicht so sehr mitnehmen. Bei uns ist das genauso: mein daddy hat mich zwar adoptiert als meine eltern geheiratet haben aber seine eltern haben das nie akzeptiert. Vor einigen jahren haben wir sie aus unserer familie gestrichen aber er fährt sie trotzdem noch besuchen. Es sind und bleiben seine eltern, aber das hat nichts mit dir zu tun.

    eine andere sache ist das mit dem arbeiten: das muss sich schleunigst ändern. Ihr habt ein kind und du träumst sicher auch mal von urlaub oder größerem. Manchmal kommt es mir vor als lebe er nur bei dir in den zeiten wo er selbst nichts hat da du ihn aushälst aber wenn er Kohle hätte wäre das umgekehrt nicht so. Ich weiß nicht aber du hast schon öfter geschrieben dass du diese sorgen hast. Du bist eine starke frau und viele schaffen das auch allein. Überlege immer ob du ohne oder mit ihm besser dran bist. Arbeitslos zu sein ist keine schande aber viel verantwortungsbewusstsein scheint er leider nicht zu haben.

    AntwortenLöschen
  3. Erzieherausbildung ist so ne Sache. Ist bei euch auch ne schulische Ausbildung, oder? Ich durfte da ja jetzt auch meine Erfahrungen mit machen und würde ihm davon abraten. Ich wurde nicht genommen, weil ich nicht mehr schulpflichtig bin. Ich schätze seine Chancen also nicht so hoch ein, um ehrlich zu sein. Dazu kommt noch seine Arbeitslosigkeit, naja, lässt ihn halt in keinem besonders positiven Licht stehen. Und er muss doch auch mal an sein Kind denken. Von Luft und Liebe wurde noch niemand satt, tut mir eben Leid für euch beiden. Ich hoffe, er überlegt sich das noch mal.

    AntwortenLöschen