Samstag, 25. Januar 2014

Modeerscheinung Low Carb

Guten Abend meine Lieben ;)

Ich muss mal kurz ein bisschen was loswerden. In letzter Zeit begegnet es mir immer und immer und immer wieder: Low Carb.
Ich frage mich immer noch, wie man auf die Idee kommt, seinem Körper Kohlenhydrate zu entziehen. Ich will jetzt keinen von euch angreifen oder auf den Schlips treten (Gott bewahre, jeder kann machen, was immer er möchte - ist ja nicht mein Körper)...es nervt mich in letzter Zeit nur.
Ich bin bei Facebook in ein paar Abnehmgruppen und immer wieder gerate ich mit militanten LClern aneinander, weil sie mir versuchen, einzureden, dass Kartoffeln, Brot, Nudeln und Reis schlecht sind. Letztens hab ich ein Bild von meinem Essen gepostet und prompt kam die Bemerkung, das seien ja viel zu viele Kohlenhydrate und so würde man ja nicht abnehmen.
Spinne ich, oder ist Low Carb jetzt ne Modewelle geworden?
Mir persönlich sträuben sich immer die Nackenhaare, wenn ich lese, dass es Menschen gibt, die kein Obst mehr essen, weil es ja sooo viele Kohlenhydrate enthält und stattdessen lieber Vitamine einwerfen, um eventuellen Mangelerscheinungen vorzubeugen.
Wie schwachsinnig ist das bitte? Man entzieht seinem Körper natürliche Nahrungsmittel, um dann chemische Nahrungsergänzungsmittel einzuwerfen?
Ich habe von Leuten gelesen, die unter Kopfschmerzen, Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Kreislauf- und Verdauungsbeschwerden leiden, seit sie sich so ernähren. Ja, ich weiß, dass diese Symptome wieder verschwinden und ich halte es trotzdem nicht gerade für eine gesunde Reaktion des Körpers auf die Ernährungsumstellung. Der Körper reagiert auf den Entzug von Nährstoffen. Nach einer Weile hat sich der Körper daran gewöhnt und man fühlt sich besser.
Die Frage ist: Ist es auch wirklich besser, oder nur die gleiche Reaktion, wie bei jemandem, der zu wenig isst?
Davon abgesehen muss man den Rest seines Lebens so essen, weil man ansonsten danach rasant wieder zunimmt. Wer kann denn dauerhaft so leben?
Und was mir auch aufgefallen ist: Der Ton in Low Carb-Foren und Gruppen ist zickig bis bösartig. Die Leute gehen wegen Kleinigkeiten in die Luft, beschimpfen andere und benehmen sich völlig daneben. Ich frage mich in solchen Momenten immer, ob diese Form der Ernährung die Leute unzufrieden und launisch macht, oder ob das nur Zufall ist.

Ihr könnt mir ja mal eure Meinungen und Erfahrungen mitteilen...
...und...
liebe Low Carb-Anhänger: Ich meine das nicht persönlich oder will jemanden ärgern oder angreifen. Ich persönlich bin nur im Moment genervt von den vielen Leuten, die versuchen, mir den Genuss meiner Lebensmittel madig zu machen ;)

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Abend und ein schönes Restwochenende.

Eure Jessy

Kommentare:

  1. Ich muss sagen, ich halte von low carb auch nicht viel... wenn man dem Körper KH entzieht, ist das klar, dass es einem nicht gut geht... du hast recht, man gewöhnt sich daran, aber zu welchem Preis?

    Und natürlich ist das eine Modeerscheinung... ich gebe zu, dass man bis zu einem geswissen Grad mit der Methode abnehmen kann... Aber sie ist längst nicht für alle Menschen geeignet!

    AntwortenLöschen
  2. Das erinnert mich an den einen Post letztens bei Facebook, den meine Schwägerin geliked hat. Eigentlich war es nur ein Bild von einem Abendessen einer Userin dort... das war wohl auch eine Abnehmgruppe. Da hat halt eine ihren Teller mit einem Stk. Putenbrust, etwas Gemüse und Reis gepostet... Ja und wegen diesem Reis war dann auf einmal ein riesen "Shitstorm" zugange... wie sie denn sowas essen könnte, so würde sie ewig dick bleiben... und wenn sie low carb macht, wäre das ja voll daneben. Oh man. Ganz ehrlich, gesund kann das auf Dauer nicht sein, sich die KH vorzuenthalten. Der Körper braucht Energie... und die bekommt er nunmal am besten durch Kohlehydrate.

    Wenn man alles in Maßen isst, ist da auch gar nichts einzuwenden... Dafür esse ich auch viel zu gerne Reis, Nudeln oder auch mal Ofenkartoffeln :)

    AntwortenLöschen
  3. Das "Problem" an LC ist, dass es wirklich funktioniert und deswegen immer mehr und immer wieder Anhänger finden wird.
    Ich persönlich bin auch kein Freund davon (obwohl ich versuche mal den einen oder anderen Abend LC zu essen, denn es müssen nicht immer Nudeln zum Gulasch sein, es schmeckt auch ohne ;) ), aber ich kann gut verstehen, warum es manche versuchen. Und es gibt auch genug, die das wirklich schon Jahre lang durchziehen und die sagen, dass ihnen nichts fehlt.

    Für manche mag es das richtige sein, und wirklich eine richtige Umstellung der Ernährung und keine kurzfristige Diät, und die mögen damit auch gesund leben und sich fit fühlen, aber ich glaube für die große Masse ist es auf dauer nichts. Da hilft dann wirklich nur "Alles erlaubt, aber in Maßen".

    AntwortenLöschen
  4. Ich bekomme das auf öfters mit das Freundinnen oder Bekannte entsetzt sind wenn ich Kh esse. Ich kann garniert ohne wobei ich aufpasse Abends nicht zuviel davon zu esse und nach dem Sport auch mehr Eiweiß. Ich bin der Meinung jeder soll seinen Weg finden und andere nicht belehren den was für mich gut ist ist es für andere halt nicht. Aber leider gibt es immer Menschen die alle Retten wollen aber wie sagen Die Ärzte in einem ihrer Lieder LASS DIE LEUTE REDEN....

    AntwortenLöschen
  5. also ich muss ehrlich zugeben, dass meine Meinung zu Low Carb geteilt ist
    Ich könnte zum Beispiel nie im Leben auf Obst verzichten. Haaaalloo auf Obst verzichten?! :D Das ist ja nun wirklich totaler Mist
    Mein Frühstück besteht auch aus Kohlenhydrate (Haferbrei oder Müsli) denn ich merke gerade beim Sport mache, dass mir die Energie ansonsten fehlt. Mein Mittag beinhaltet auch manchmal Kohlenhydrate aber als Beilage halt
    Nur zum Abendessen Kohlenhydrate.. das habe ich mir einfach abgewöhnt und könnte es mir auch nicht mehr anders vorstellen. Es sei denn es sind irgendwelche Feierlichkeiten.
    Doch ich würde niemals andere verurteilen die in einer Abnehmphase sind (oder nicht) wenn die Kohlenhydrate essen. Das ist wirklich das letzte..
    Naja das ist meine Meinung zu Low Carb :)

    AntwortenLöschen
  6. Anderen etwas aufzuzwängen geht meiner Meinung nach sowieso überhaupt nicht. Es muss eine Grenze zwischen empfehlungen und zwang geben und das vergessen viele leicht. Auch wenn ich abnehmen will und dann mal einen abend eine handvoll Chips essen würde, die würden mich ja alle töten. Mit 'die' sind natürlich nur die extremen dieser Persönchen gemeint. Jeder sollte das so machen, wie er es für richtig hält und Ratschläge kann man sich immer geben lassen, nur sollte das eben nicht ausarten :) Leben und leben lassen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich gönne jedem seine Ernährungsweise. Low Carb hin oder her. Wer will der soll :)
    Was mich aber auch stört ist dieser harte Umgangston
    "Und was mir auch aufgefallen ist: Der Ton in Low Carb-Foren und Gruppen ist zickig bis bösartig. Die Leute gehen wegen Kleinigkeiten in die Luft, beschimpfen andere und benehmen sich völlig daneben. Ich frage mich in solchen Momenten immer, ob diese Form der Ernährung die Leute unzufrieden und launisch macht, oder ob das nur Zufall ist."
    Mir geht's genau so. Aber auch viele Veganer fallen in solche Verhaltensweisen. Liegt wohl einfach an der Extreme.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach und die 500g Abnahme sind bei mir auch nur da, weil cih so auf Zahlen stehe ^^. Irgendwas brauch ich einfach, auch wenn's im Endeffekt doch nciht klappt ;)

      Löschen
  8. Da kann ich nur zustimmen.
    Genauso habe ich daa bisher auch erlebt.
    Und irgendwie nerven mich diese Trenddiäten. Die Leute machen das dann einen Monat und merken dann dass das irgendwie doch nichts ist. Und dann kommt die nächste Trenddiät... da bleibe ich doch einfach beim gesund kochen und auf die Menge achten. :)

    AntwortenLöschen