Donnerstag, 5. Dezember 2013

Jahreswechselchallenge - Aufgaben und was war eigentlich dieses Jahr gut?

Hallo meine Lieben...

Die liebe Lexa hat sich ein paar Aufgaben für die Woche überlegt und einige davon finde ich gar nicht schlecht...

1. Ein Gericht kochen, dass ich als Kind nicht mochte und seither nicht mehr gegessen habe

...nunja...da würden mir spontan ein paar Sachen einfallen. Ich hasse Karotten. Die hab ich schon als Kind gehasst und seit ich das nicht mehr muss, esse ich sie nicht mehr...aber das jetzt zu essen *brrr...Ekelbrechreiz*...nein...
Was gab es zu Hause denn noch so unleckeres? Senfeier... *schüttel*...nein...
Erbsen? Nein....iiihhh bah!
Sorry, ich glaube, da muss ich passen... ich würde nichts von alledem essen, eher würde ich drei Tage fasten...

2. Trinke drei Tage hintereinander 0,04l Wasser pro Kilogramm Körpergewicht

Ähm...ja...das dürfte mir einigermaßen schwer fallen, aber ich werde es mal versuchen...das wären dann heute, morgen und Samstag. Darf ich die Menge an das fallende Gewicht anpassen? xD
3,7l Wasser...das sind fast acht Gläser Wasser (0,5l-Gläser)... *in die Küche renn*

*gluck...gluck...gluck* >0,5l< (doch, ich habe schon was getrunken, aber das entsprach nicht den Anweisungen^^)

3. Esse Fisch

Vergiss es! Ich werde NIEMALS NEVER EVER im Leben keinen Fisch essen. Eher würde ich ne Woche fasten, bevor ich Fisch auch nur anfasse! Der Geruch ist schon widerlich *schüttel* Ich hasse hasse hasse Meeresgetier (mit Ausnahme von Fischstäbchen, aber wer will schon Fischabfälle essen?)!

4. Esse einen Tag die Woche vegetarisch

Ja, würde ich ja gern, aber die Woche haben wir am Montag bereits geplant und ich fürchte, ohne Fleisch ist nichts dabei *g*
Ich verlege das Vorhaben dann mal in die nächste Woche ;)

 5. Vereinbare mit deinen Freunden/deiner Familie eine Essens-Rotation.

Schöne Idee, kommt auf die To-Do-Liste (wobei wir das hier zu Hause eh so handhaben, daher werde ich das wohl mal mit FReunden machen)

So...kommen wir zu der eigentlichen Aufgabe dieser Woche.

Was war eigentlich dieses Jahr gut?

Also, gut war auf jeden Fall, dass ich es -egal, was so passiert ist- immer wieder geschafft habe, mich zusammen zu reissen und was zu tun. Sei es Sport oder meine Ernährung. Ich habe nach Schwangerschaft und Thrombose angefangen, wieder laufen zu gehen und habe mich sogar im Sportverein angemeldet (was mich dazu zwingt, mindestens einmal die Woche zum Kurs zu erscheinen und ich habe vor, dass in Zukunft auch noch ein bisschen zu erweitern).
Das war auf jeden Fall gut...
Ausserdem esse ich viel Obst, was ich ziemlich gut fand. Inzwischen fehlt mir was, wenn ich kein Obst hatte.

Was war denn nicht so gut?

Nicht gut waren meine Einbrüche zwischendrin. Ich habe es nicht geschafft, wirklich und dauerhaft am Ball zu bleiben, was mich persönlich auch sehr ärgert. Wenn ich mich nicht immer wieder hätte gehen lassen, wäre ich längst am Ziel und müsste mir über mein Gewicht und meine Figur keine Gedanken mehr machen. Seis drum...fange ich halt ein weiteres Mal bei Null an...

Was würde ich gerne ändern?

Ich würde gerne wieder mehr Sport treiben und habe mir vorgenommen, das wieder in meinen Tagesablauf zu integrieren. Ausserdem wird es Zeit, dass hier wieder eine gesunde Ernährung einkehrt (da werde ich hier noch einige Kämpfe ausfechten müssen. Mein Freund ist ein Fan von fettig und salzig und frisst abends IMMER Süßigkeiten, was ich ziemlich ätzend finde und inzwischen sieht er auch danach aus. Sein Bauch ist deutlich dicker als meiner... -.-")

So und jetzt wird es Zeit für's Essen -.-" Hab da jetzt schon keinen Bock drauf...naja, ich sag nur "Dinner-Cancelling"

Bis dann,

Eure Jessy ;)

1 Kommentar:

  1. Interessant, dass du Karotten nicht magst. Das habe ich ja noch nie gehört. Liegt's denn eher an der Konsistenz oder am Geschmack?

    AntwortenLöschen